Das Unbewusste bewusst machen

Im Leben eines jeden Menschen reihen sich unzählige Erlebnisse und Situationen aneinander, die immer mit Gefühlen verbunden sind. Das können angenehme, unangenehme, starke und schwache Gefühle sein.

Die PSRT geht davon aus, dass es irgendwann im Laufe des Lebens eine bestimmte Situation gegeben hat, in der ein unangenehmes Gefühl zum ersten Mal aufgetreten ist. Der Moment des Erlebens war entweder so heftig oder die Situation erfolgte so früh im Leben, dass der Betroffene das Geschehene nicht verstandesgemäß verarbeiten konnte. Alle Informationen zu diesem Erlebnis – das Gefühl an sich, die Stärke des Gefühls, die körperliche Reaktion, die Gedanken und die Bewältigungsstrategie – werden in das Unterbewusstsein verdrängt und dort gespeichert.

Im Laufe der Zeit gerät der Mensch immer wieder unbewusst in Resonanz zu diesem Gefühl. Je öfter dies geschieht, desto mehr verstärkt es sich. Schließlich beginnt der Körper zu reagieren oder/und der Betroffene legt sich bestimmte merkwürdige Verhaltensweisen zu.

Mit Hilfe der Psychosomatischen Resonanztherapie wird der unbewusste Inhalt der Ursprungssituation anhand von gezielten Fragen ins Bewusstsein geholt. Dann erfolgt die Bearbeitung, Veränderung und Lösung.